26.11.07

Was haben Künstler und Fußballspieler gemeinsam?

Natürlich. Fuballspieler sind auch Künstler, jedenfalls wenn sie brasilianische oder ähnliche Namen tragen. Aber hier geht es nicht so sehr um die Ballkünstler, sondern um die vielen Arbeiter am Ball.

Nun, was haben denn nun Ballarbeiter und Künstler gemeinsam?

Auf Künstler wird man durch viele Geschehnisse aufmerksam, von denen der Tod wohl (oft leider) der entscheidende ist. Aber so verschieden zu den wöchentlich auftretenden Balltretern ist der Künstler nicht; auch jener wird erst spät ernstgenommen als Eintrag in der Wikipedia, der webgewordene Ritterschlag sozusagen. Letztes Beispiel: Peter Burgstaller, seines Zeichens österreichischer Fußball-Torwart. Wohlgemerkt, vor langen Jahren. Traurigerweise wurde er Opfer eines Raubmordes auf einem Golfplatz in Südafrika anlässlich der Auslosung zur Fußball-WM 2010.

Golfplätze in Südafrika scheinen gefährlicher zu sein als die Qualifikationsgruppe, die Deutschland erwischt hat. Und Österreichs allemal, das ist schon qualifiziert, jedenfalls für die EM 2008.

Kommentare:

Andy hat gesagt…

Zur WM ist Österreich aber nicht automagisch qualifiziert, nur für die EM brauchten sie sich nicht zu qualifizieren weil sie ja Co-Gastgeber sind.

Michael Brückner hat gesagt…

Danke, danke.... bin hier zu weit weg und die Nachrichten fließen so
schnell. Korrigiere das.

Und ich denke im kommenden Frühjahr starte ich wieder in die Thai-Themen, dann ist mein Arbeitsplan abgearbeitet - wenn nichts dazwischen kommt.

Andy hat gesagt…

Apropos Thai-Themen - ich hoffe doch Du liest auch mein Blog, oder?